Sommerlicher Wärmeschutz

Kleine g-Werte gegen Aufheizung – Das Sonnenschutzglas

Zum sommerlichen Wärmeschutz gehören alle Maßnahmen gegen die übermäßige Aufheizung von Räumen durch die Sonneneinstrahlung in der warmen Jahreszeit. Die starke Erwärmung schränkt nicht nur den Wohn- und Aufenthaltskomfort im Gebäude ein, sie erfordert bei klimatisierten Räumen auch einen erhöhten Energieeinsatz für die Kühlung. Sommerlicher Wärmeschutz durch Sonnenschutzglas kann also ein Beitrag zur Energieeffizienz von Gebäuden sein.

Modernes Sonnenschutzglas reduziert den Sonnenenergiedurchgang deutlich und bieten damit einen wirkungsvollen Schutz vor unerwünschter Raumaufheizung. Maßgeblich ist vor allem ein niedriger Gesamtenergiedurchlassgrad g, der bei einem reinen Sonnenschutzglas in Größenordnungen von 17 % bis 37 % liegen sollte.