Lichtdurchlass

Lichtverhältnisse hinter Sonnen- und Kombischutzglas

Sonnen- und Kombischutzgläser reduzieren den Durchgang des Wärmeanteils der Sonnenstrahlung durch das Isolierglas. Gleichzeitig soll aber ein hoher Lichtanteil ungehindert in den Raum gelangen. Darum ist bei Sonnen- und Kombischutzglas auch auf einen hohen Lichttransmissionsgrad LT zu achten. Das Verhältnis von Gesamtenergiedurchlass g und Lichttransmission LT wird auch als Selektivität S des Sonnenschutzglases bezeichnet. Eine hohe Selektivitätskennzahl drückt ein günstiges Verhältnis zwischen einem erwünschten hohen Lichtdurchlass bei gleichzeitig niedrigem Gesamtenergiedurchlass aus.

Die Qualität eines Sonnenschutz-Isolierglases kann auch mit dem b-Faktor dargestellt werden, der den g-Wert des verwendeten Glases im Verhältnis zum g-Wert einer Isolierglasscheibe ohne Beschichtung beschreibt. Für farbneutrale Lichtverhältnisse hinter dem Isolierglas ist außerdem der Farbwiedergabeindex Ra zu beachten.

Sonnenschutz-Isolierglas leistet einen wirksamen Beitrag gegen die Überhitzung des Raums, stellt jedoch zumeist keinen Blendschutz dar. Hierfür sind separate Maßnahmen wie Lamellen, Vorhänge, Rollos oder Ähnliches vorzusehen.