Kombinationen

Da das Klima in Mitteleuropa im Jahresgang sowohl kalte als auch warme und von intensiver Sonneneinstrahlung geprägte Perioden aufweist, müssen der winterliche und der sommerliche Wärmeschutz bei der Planung der Isolierglas-Eigenschaften oft gleichzeitig berücksichtigt werden. Benötigt werden ein hoher Standard bei der Wärmedämmung gegen kalte Außentemperaturen (niedriger U-Wert) und ein guter Schutz gegen Aufheizung (hoher g-Wert). Isoliergläser, die diese beiden Funktionen in sich vereinen, werden als Kombigläser bezeichnet.

Ein neutrales Sonnenschutzglas wie SILVERSTAR SUPERSELEKT 60/27 verfügt beispielsweise über einen g-Wert von 27 Prozent, der effektiv gegen unerwünschte Aufheizung von Innenräumen vorbeugt. In Kombination mit einer Lichttransmission von 60 Prozent ergibt sich eine Selektivität von 2,22. Wer diesen wirksamen Sonnenschutz einsetzt, braucht dennoch nicht auf eine zeitgemäße Dämmung zu verzichten, denn mit einem Ug-Wert von 1,0 W/m2K erreicht das 2-fach Isolierglas den heute üblichen Standard beim winterlichen Wärmeschutz.

Der gleichzeitige Schutz gegen Wärmeverluste im Winter und zu hohe Wärmegewinne im Sommer muss also bei geschickter Auswahl hochwertiger Isoliergläser mit Kombischutz kein Widerspruch sein.